Uncategorized

kleine und große fahrrad-abenteuer guten morgen meine lieben frischluftfreundinnen und frischluftfreunde es ist extrem warm hier … das bin ich gar nicht gewohnt morgens schon so warm … das ist ja der hammer das ist so als wenn man irgendwo in kroatien auf dem campingplatz morgens aufsteht … so warm ist das hier schon das war gestern noch eine mördertortur mit dem umweg und … aber ich hatte keine höhenmeter im gegensatz zu heute heute habe ich um die 1600 höhenmeter es geht das murgtal hoch die ganzen begriffe die werden euch jetzt bekannt vorkommen, die ortsnamen und … hier vorne habe ich jetzt einen lidl … hier kann ich mich jetzt stärken und schön einkaufen und meine etappe die hat heute … ich weiß gar nicht was mich da geritten hat, aber ich habe wahrscheinlich keinen campingplatz gefunden ich habe die auf 138 km gesteckt … das schaffe ich niemals bei 1600 höhenmetern … da werde ich auf jeden fall abkürzen ich habe auch andere strecken, da habe ich nur 97 km, da schaffe ich dann wahrscheinlich ein bisschen mehr und kann da wieder was rausfahren … so dass ich gut im schnitt bleibe ich würde mich freuen wenn ihr mich wieder begleiten würdet durch das schöne murgtal … auf geht`s campingplatz freyersee war das … 13,50 € mit allem heute habe ich es ja nicht weit … jetzt werde ich mich erstmal stärken hier gestartet bin ich bei 368 km bevor ich aber ins murgtal komme, komme ich zuerst noch durch karlsruhe da habe ich die tour mittendurch gelegt weil in der mitte von karlsruhe das schloss liegt … das wollte ich mir mal angucken was heißt angucken? … ich wollte da mal vorbeifahren, sagen wir es mal so das wetter sieht heute so schlecht nicht aus … heute nacht hat es geregnet und es sind jetzt 20 grad aber es ist schwül dabei eigentlich ganz angenehm zum radeln, solange man fahrtwind hat ab und zu mal was blaues jetzt bin ich hier in graben-neudorf

da hinten sehen wir einen höhenzug … das ist der pfälzer wald jetzt kommt es mir so vor als wenn ich hier in ein gebiet käme, wo es nicht so dicht besiedelt ist zuletzt hatte ich ja immer ortschaft an ortschaft und da hatte ich auch viel asphalt, viele wurzelwege ich denke mal … hier kann ich mich mal ein bisschen erholen von dem stadtstress und wenn ich hier so radele, dann denke ich auch schon mal darüber nach, was ab und zu in den kommentaren geschrieben wird daraus lerne ich ja auch ich neige zum beispiel dazu, immer im großen gang zu fahren und das bringt natürlich dann irgendwann so einen kniedruckschmerz mit sich da habe ich mich gerade zurückerinnert und habe jetzt einfach meine trittfrequenz erhöht und dadurch kann ich das knie oder die knie doch ziemlich entlasten also, das hilft auch immer diese kommentare wenn man das auch direkt nicht verinnerlicht, aber irgendwann … aha, da war doch was dann erinnert man sich daran zurück und das ist gut herrlich kühle luft hier im wald … das genieße ich gerade richtig hier geht es auch endlos geradeaus ja, mein letzter campingplatz in philippsburg, der lag jetzt nicht so ideal auf der südlichen route als ich das geplant habe, musste ich natürlich gucken … wo sind campingplätze und deswegen kann das sein, dass ich da schon mal ab und zu von der südlichen route abgekommen bin wenn ich es genau nehmen würde, dürfte ich jetzt nicht durch das ist natürlich was anderes so eine strecke zu fahren, wo man richtig kilometer schafft wie in so einer stadt … und dann immer um die wohnsiedlungen rum … um alle ecken … alle gassen … alle winkel hier schafft man richtig strecke ich bin auf dem radfernweg rastatt – karlsruhe fast 400 kilometer somit 32 kilometer gefahren um 10:20 uhr und jetzt nähern wir uns deutschlands fahrrad-hauptstadt Nummer 1 ich lasse mich überraschen ja, gut gelöst … hier kann man relativ sicher fahrrad fahren … im innenstadtbereich alles fahrradstraße fahrräder haben vorrang, fahren auch in der mitte und wer mit dem auto unbedingt in die innenstadt muss, muss halt hinter den fahrrädern bleiben

das finde ich gut gelöst jetzt komme ich hier schon wieder aus der innenstadt raus, obwohl hier ein ortsschild steht jetzt “karlsruhe” und es geht hier auch wunderbar … keine nervigen fußgängerampeln sondern für den autofahrer steht da radfahrer kreuzen mit einem gelben warnblinklicht und dann ist freie fahrt geboten hier … also ganz klasse jetzt komme ich nach ettlingen … es geht hier bergauf mittlerweile hat sich das wetter zum bilderbuchwetter gewandelt und ich glaube es geht heute an 34 grad hier geht es auch immer ziemlich bergan aber das ist eines von diesen stücken … sieht berghoch aus, läuft aber gut läuft verdammt gut hier rauf jetzt nach 420 km fliegt mir die kette ab das tut sie aber immer weil dann ist die irgendwie so verdreckt, dann läuft die nicht mehr richtig … die muss ich jetzt sauber machen … normalerweise mache ich das alle 300 kilometer … ich habe es verpasst diese kleine pause, die kam jetzt gerade richtig vor diesem berg hier ich schiebe jetzt um strom zu sparen gerade oben, kommt schon die erste aussicht ich glaube jetzt bin ich ziemlich oben hier … jetzt habe ich noch 4 kilometer bis nach gaggenau und hier oben ist wieder eine unendliche aussicht jetzt bin ich in bad rotenfels ich bin noch nicht ganz in gaggenau, aber schon an der murg angekommen die ist hier kurz hinter bad rotenfels nochmal ein letzter blick auf bad rotenfels und dann folgen wir der murg flussaufwärts ja und diese obertsroter landstraße, die habe ich heute für mich fast alleine hier ist die straße gesperrt und mit dem fahrrad kommt man durch die kommen hier um die kurve rumgepfiffen … aber runter … ich quäle mich hier rauf … jetzt kommt sogar ein auto … auch nicht schlecht ich habe es gewusst, das ist gar kein fluss … das ist ein wasserfall, deswegen ist es auch so steil hier es geht immer noch rauf da oben liegt sogar noch eine ortschaft aber da brauche ich nicht hin

so, wieder was gelernt heute … die murg ist also nicht so ein harmloses flüsschen die kann auch anders … die kommt hier von ganz oben runter im moment ist nicht viel wasser drin, aber ich denke wenn die voll ist, dann ist auch ganz schön getöse hier ja, so hatte ich mir das nicht vorgestellt … ich dachte das wäre so lockeres flussradeln berghoch … aber es ist doch ein bisschen anders hier und ich habe mal auf das höhenprofil gekibitzt und da steht mir ja noch einiges bevor ein stromproblem werde ich definitiv noch bekommen ich bin jetzt auch zu faul mich zum rathaus hochzuquälen und mich dahin zu setzten und zu warten dass der lädt ich habe ja den einen akku noch … der ist aber noch für 20 – 30 km gut wenn es ein bisschen hochgeht dann komme ich schon mal wieder ein stück … ich muss sowieso jetzt überlegen was ich jetzt mache hier unten gibt es auch immer wieder so stellen in der murg, wo es ein bisschen breiter ist da sind auch schon mal leute , die sich da abkühlen … stellenweise kann man sogar untertauchen aber ich quäle mich jetzt nicht da runter und lasse mein fahrrad hier oben stehen … sowas mache ich nicht ich fahre hier weiter bei 31 grad berghoch … aber mittlerweile geht es … es lässt sich gut treten hier hoch jetzt mal gucken wie lange es so bleibt ab und zu kommt hier mal so eine lustige durchfahrt hah, ist das herrlich boar, das knallt jetzt aber auch 15:40 uhr jetzt so, jetzt habe ich hier im schatten ein kleines päuschen gemacht und habe mich mal gesammelt … wie es jetzt hier weitergeht ich habe da jemanden getroffen … da hinten geht er im hintergrund den habe ich erstmal ausgefragt eigentlich bin ich jetzt KO und müsste jetzt eigentlich eine pension oder irgendwas haben er sagte, das ist hier alles urlaubsgebiet und ziemlich teuer … das verstehe ich auch jetzt gucken wir in die andere richtung wo ich auch gleich fahre da geht gleich irgendwann … ich bin jetzt hier auf 430 m oder was und da geht es jetzt gleich irgendwann rauf auf 820 m glaube ich über den kopf muss ich drüber … wenn ich den geschafft habe, habe ich das gröbste hinter mir das sind etwas über 300 höhenmeter … das macht mir jetzt keine angst … das schaffe ich ich habe nur den einen akku jetzt gleich leer … aber wenn das so steil ist, kann ich das auch schieben notfalls die andere option wäre über freudenstadt zu fahren … wäre aber weiter dann aber freudenstadt liegt auch auf einem berg hat er mir erklärt … also macht das jetzt so viel nicht aus so, ich habe heute nacht ziemlich gut geschlafen … das heißt, ich bin ausgeruht und es ist warm … es wird auch nicht regnen heute und ich gehe jetzt mal die 47 km an

ich schaffe das zwar nicht rechtzeitig zu meinem campingplatz … ich brauche da auch gar nicht vorher anrufen ich mache ganz gemütlich und gucke wie weit ich komme der campingplatz wäre königskanzel in dornstetten da wollte ich hin … da ist mein etappenziel etappe 4 jetzt gehe ich hier vorne über die brücke und dann fahre ich ein stück an der hauptstraße jetzt entlang und dann soll gleich da vorne ein getränkeladen kommen da werde ich mich dann nochmal eindecken … ich werde jetzt genug zu trinken brauchen und wenn ich das habe, dann kann mir auch nichts mehr passieren heute mal gucken ob ich jetzt durch diese barrieren hier komme … da haben sie alles zugebaut hier jetzt habe ich nochmal einen getroffen einen menschen der mitten im leben steht der hat mir jetzt erstmal klipp und klar gesagt was hier sache ist wenn ich jetzt da hochturne, das bringt mir gar nichts da finde ich auch nichts ich fahre jetzt hier an der murg weiter 12 kilometer bis nach baiersbronn und da fahre ich notfalls bis ins touristenbüro und da bekomme ich auch eine pension zu dem preis den ich bereit bin zu zahlen und das mache ich jetzt dann kann ich neue kraft sammeln, neuen strom tanken alles was ich so brauche … ich muss mal wieder ein zimmer haben das sind dann auch einfach so die begegnungen, wo ich insgeheim drauf warte, dass mich echt einer anspricht und fragt ob er mir helfen kann und das war wieder so ein fall … der hat mir wunderbar geholfen der mensch irgendwie so ein 820er der ist auch nichts mehr für mich heute abend um 17 uhr außerdem wenn ich mir das richtig überlege … dann bin ich zwar oben aber ohne strom und ohne alles … ich kriege dann auch nachts keine steckdose und nichts effektive 100 km sind gefahren heute … heute ohne große umwege … meine umwege heute das waren keine 2,5 km das müssten jetzt noch so 4,5 km sein jetzt fangen gerade die glocken an … ich bin beim touristenbüro gewesen und läuft alles gut … ich habe ein zimmer bekommen im oberdorf im hotel hirsch für 51 € und da strampele ich mich hier gerade hoch das kann nicht mehr weit sein … das kann sich nur noch um wenige 100 m handeln aber ist ein schönes örtchen dieses baiersbronn … das kann man nicht anders sagen, wirklich … und da vorne ist auch mein hirsch jetzt will ich erstmal einchecken und dann melde ich mich später nochmal, nachdem ich mich frisch gemacht habe für alle bierkenner 110 km da bin ich auch zufrieden mit … reicht völlig für heute ich mache jetzt vorher eine roomtour, bevor ich mir das hier bequem mache … dann ist das hier nicht mehr vorzeigbar bettchen zimmer ohne balkon … brauche ich auch nicht alles da … dusche … toilette … waschbecken … steckdosen so, ich sage tschüss und winke winke … jetzt genieße ich erstmal den raum hier und die steckdosen … tschüüss … bis morgen

You Want To Have Your Favorite Car?

We have a big list of modern & classic cars in both used and new categories.